Nachricht

Imkerei Fischermühle von Mellifera e. V. erhält Förderpreis Ökolandbau

Förderpreisträger Ökologischer Landbau 2013
Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2013 in Berlin Imkermeister Thomas Radetzki und die Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle mit dem Förderpreis ökologischer Landbau ausgezeichnet. Dieser Preis wird jährlich an besonders innovative, ökologisch wirtschaftende Betriebe verliehen, deren Leistungen auch auf andere vergleichbare Betriebe übertragbar sein sollen. Die Jury begründete die Preisvergabe mit den besonders anzuerkennenden vorbildlichen Leistungen und Innovationen für die Weiterentwicklung der ökologischen Bienenhaltung. Die Imkerei Fischermühle stehe beispielgebend für eine nachhaltige und besonders tiergerechte Bienenwirtschaft in ganz Deutschland.

Mit dem Förderpreis wird Thomas Radetzkis jahrzehntelange Arbeit zum Wohl der Bienen gewürdigt. Seit 1985 entwickelt er Konzepte, wie er die insgesamt 150 Völker der Imkerei möglichst natürlich führen und ihre Krankheiten ökologisch behandeln kann. Dafür hat der mit Mellifera e. V. den Begriff der wesensgemäßen Bienenhaltung geprägt. Als er mit seiner Arbeit begann, gab es nichts Vergleichbares. Auch die ökologische Bienenhaltung war damals noch ein Fremdwort, so dass Thomas Radetzki völlig neue Grundlagen für die Imkerei schuf. Ziel der wesensgemäßen Bienenhaltung ist es, die Tiere so zu stärken, dass sie mit den belastenden Faktoren der modernen Welt - von mangelndem Blütenangebot über importierte Schädlinge bis hin zu Agrargiften - möglichst gut zurechtkommen. Merkmale sind das Arbeiten mit Naturwabenbau, die Völkervermehrung auf Basis des natürlichen Schwarmtriebs und der Verzicht auf künstliche Königinnenzucht.

Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung

Zum Film des Ministeriums über die Imkerei Fischermühle

25.01.2013

« zurück


Zurück

Newsletter